Programm

Der Finanztipp
präsentiert von

( Immer samstags zwischen 9 und 17 Uhr )
Sparkasse KölnBonn

02.1.2016 Gute Beratung auf allen Wegen

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Geht es zur Beratung bei der Bank lieber zuerst ins Internet oder in die Filiale zum Berater?


Bankgeschäfte sind ja doch irgendwie Vertrauenssachen. Das zeigt auch eine Studie der Landesbank Baden-Württemberg. Demnach gehen 85% aller Kunden zur Beratung zu einem Mitarbeiter. Und dann am liebsten natürlich mit dem bekannten Berater in der vertrauten Filiale. Damit alles an einem Ort abgewickelt werden kann, schaffen manche Institute große Filialen mit umfassenden Beratungsangeboten und Spezialisten für alle Fälle. Und auch für diejenigen Kunden, die sich lieber am Wochenende oder zuhause beraten lassen wollen, gibt es Angebote für eine mobile Beratung im eigenen Wohnzimmer. Für viele Kunden zählen eine zeitlich flexible Beratung und natürlich auch kurze Wege. Ob jetzt über die persönliche Beratung in der Filiale mit den Spezialisten, über das Internet oder per Telefon.

Die Mischung machts, weiß Finanzexperte Maximilian Blusch:
"Ich selbst nutze zur ersten Information gerne im Netz die Homepage meines Institutes, für die Beratung in komplexen Themen wie z.B. die Finanzierung der eigenen Immobilie bevorzuge ich das individuelle Gespräch mit meinem Berater vor Ort, mit genügend Zeit um alle Fragen zum Thema eingehend zu besprechen. Für kleinere Dinge wie das Ändern eines Dauerauftrages oder eine Überweisung nutze ich natürlich auch das Angebot im Netz. Ich finde es wichtig, dass Geldinstitute mehrere Wege zur Kommunikation anbieten und ich mich je nach Bedarf für einen dieser Wege frei entscheiden kann. Und für die Terminvereinbarung kann ich sogar den elektronischen Kalender meines Beraters nutzen."
Bei den Öffnungszeiten der Filialen gibt es Unterschiede: Größere in den Städten haben oft bis 18 Uhr geöffnet, Beratungen laufen teilweise bis 20 Uhr. So gibt es für Berufstätige auch nach der Arbeit eine gute Beratung.


 Mehr Informationen finden Sie auch   hier

Der Finanztipp wird Ihnen präsentiert
von der Sparkasse KölnBonn!


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • 31.12.2016: Ganz einfach: schnell mal Geld verschicken

    Manchmal sinds ja nur kleinere Beträge. Wir haben zum Beispiel mit ein paar Freunden ein Geschenk zusammen gekauft. Bis dann alles Geld wieder bei mir war, hat echt gedauert. Mittlerweile gibt's zum Glück eine unkomplizierte und schnelle Art um Geld zu verschicken.

  • 24.12.2016: Gut finanziert: Alles Dispo oder was?!

    Irgendwie nutzt ihn fast jeder irgendwann: Den Dispokredit. Aber diese "Beliebtheit" macht den Dispo noch lange nicht zur günstigsten Alternative. Jetzt hat die Regierung mehr Schutz für die Verbraucher beschlossen.

  • 17.12.2016: Sparen für Familien

    Jeder von uns hat ja einige Ziele im Leben, die mal mehr oder mal weniger Geld kosten. Zum Beispiel den Kindern eine gute Ausbildung zu finanzieren, den Führerschein zu machen, eine Weltreise, das Luxusauto oder das eigene Haus? Gerade Familien machen sich natürlich eine Menge Gedanken über die Geldanlage.

  • 10.12.2016: Riester-Rente geht einfach

    Wenn man so die Nachrichten verfolgt und immer hört: Oh, das mit der staatlichen Rente wird eng...denken Sie da nicht auch: Wäre doch gut nochmal etwas für die Zukunft zurückzulegen?! Das geht vielen so. 16 Millionen Riester-Verträge gibt es in Deutschland.

  • 03.12.2016: Betriebliche Altersvorsorge: die Betriebsrente

    Die eigene Rente aufzupäppeln ist gar nicht so schwer. Denn Vater Staat unterstützt jeden von uns. Auch wenn sich "betriebliche Altersvorsorge" ein bisschen sperrig anhört, steckt dahinter eine ganze Menge Unterstützung.

  • 26.11.2016: Wohneigentum: die Eigenheimrente

    Das ist schon komisch: Die Bauzinsen sind niedrig wie nie. In den letzten Jahren hat die Zahl der Wohnungseigentümer aber nicht wesentlich zugenommen. Sagt zumindest eine Studie.

  • 19.11.2016: Spendenplattform für soziale Projekte

    Heute gibt es viele Möglichkeiten für den guten Zweck zu spenden. Zwischen der klassischen Spendenbüchse, der Fernsehshow mit Spendenhotline oder der Überweisung an die Hilfsorganisation ist alles drin.

  • 12.11.2016: Gut für Selbstständige: Die Rürup-Rente

    Wenn Sie Selbstständig sind dann wissen sie: Ohne private Vorsorge kann das mit der Rente schwierig werden. Die Basisrente - auch Rürup-Rente genannt - ist das privat finanzierte Gegenstück zur gesetzlichen Rente.

  • 05.11.2016: Autoversicherung: wechseln ist einfach!

    Ohne Autoversicherung geht es nicht. Das ist klar. Aber warum musste die eigene Versicherung schon wieder die Prämie erhöhen? Machen sie es sich doch einfach - und wechseln sie den Anbieter.

  • 29.10.2016: Grundfähigkeitsabsicherung

    Das ist echt ein Alptraum: Ein Unfall und man ist so schwer verletzt, dass man den eigenen Job nicht mehr machen kann. Doch dagegen kann man sich versichern.

  • 22.10.2016: Eigentumswohnung: Was ist meins?

    Die schöne Eigentumswohnung in der Innenstadt ist der Traum vieler. Spart Miete und sorgt für ein bisschen mehr Freiheit.

  • 15.10.2016: Rente: Eigeninitiative und staatliche Hilfe

    Seit 2012 steigt das Eintrittsalter für die gesetzliche Rente. Wer also nach 1964 geboren ist, muss eigentlich bis 67 Arbeiten. Aber das könnte noch nicht das Ende sein. Vielleicht gibt's bald erst die Rente mit 70 Parallel sinkt das Rentenniveau.

  • 08.10.2016: Vermögenswirksame Leistungen

    Vermögenswirksame Leistungen - oft auch nur VL oder VWL genannt - sind ein Geschenk vom Chef. Und dieses Geschenk sollten Sie unbedingt zum Vermögensaufbau nutzen.

  • 01.10.2016: Zahlen im Internet mit Kreditkarte

    Einkaufen im Internet ist einfach. Und auch sicher. Vor allem weil die Schutzmaßnahmen immer weiter entwickelt werden.

  • 24.09.2016: Neue Unternehmer/Innen am Start

    Sie haben eine eigene Geschäftsidee und zögern noch mit der Realisierung? Treffen Sie sich mit anderen potentiellen Neugründern und melden sich ab Anfang Oktober beim Businessplanwettbewerb des NUK e.V. an.

  • 17.09.2016: "Kaufen oder (er)steigern: Wege ins Eigenheim"

    Es gibt verschiedene Wege in die eigenen vier Wände. Neben dem Kauf oder dem Neubau einer Immobilie, kann auch ein Besuch im Amtsgericht erfolgreich sein. Bei einer Zwangsversteigerung nämlich.

  • 10.09.2016: Elektronisches Postfach

    Das Portemonnaie quillt manchmal über. Leider nicht von Bargeld sondern von Quittungen und Kassenbons. Zuhause stapeln sich weitere Unterlagen auf dem Schreibtisch: Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen, Versicherungsschreiben, und und und... Eine Lösung könnte das Online-Banking sein.

  • 03.09.2016: Guter Schulstart, aber sicher!

    Mittlerweile sind die i-Dötzchen auf dem Schulweg unterwegs. Da werden manche Eltern sicher ein ungutes Gefühl haben, wenn sich die Kinder langsam selbstständig machen. Auch beim Spielen und den Besuchen bei Freunden werden "die Kleinen" immer mobiler. Auch bei noch so viel Vorsicht kann was passieren.

  • 27.08.2016: Lückenfüller: Zahnzusatzversicherung

    Löcher in den Zähnen können ebenso schmerzhafte Löcher ins Portemonnaie reißen. Gerade Kronen, Brücken oder Implantate sind ganz schön teuer. Die gesetzlichen Kassen übernehmen zwar einen festgelegten Zuschuss. Die Leistungen sind dabei aber stark eingeschränkt. Eine Zusatzversicherung kann helfen!

  • 20.08.2016: Ich zahl im Netz direkt: paydirekt

    Gerade im Netz geben wir ja ständig unsere Daten weiter - da verliert man schnell den Überblick, wem man seine Bankdaten verraten hat. Die deutschen Sparkassen und Banken haben daher "paydirekt" ins Leben gerufen.


Der Finanztipp bei Radio Köln wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Köln Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 951 99 99

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Köln und NRW.

Anzeige
Zur Startseite