Archiv

Shoppen am Sonntag Verlierer sind die kleinen Händler

In die Diskussion um Sonntagsöffnungszeiten auch in Köln kommt neue Bewegung. Das Kölner Handelsforschungsinstitut IFH geht davon aus, dass eine Geschäftsöffnung am Sonntag vor allem kleinen Händlern schade.


Die neue Landeskoalition aus CDU und FDP will die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage in NRW verdoppeln und unterstützt damit die Forderung führender Warenhäuser.

Die neue Initiative, wieder mehr verkaufsoffene Sonntage anzubieten, käme nicht ohne Grund von den großen Händlern, heißt es vom Institut.

Es zweifelt außerdem daran, dass die Geschäfte dem Onlinehandel damit wieder mehr Kunden abgraben können.

Vor allem in Köln hatte es in der Vergangenheit immer wieder Diskussionen um die verkaufsoffenen Sonntage gegeben. Die Gewerkschaft Ver.di hatte gegen die Öffnungen geklagt und immer wieder Recht bekommen.

(Meldung vom 19.06.2017/SG)


Anzeige
Zur Startseite