Archiv

Schule Polizei stoppt Schulbus

Schul- statt Schwimmunterricht hieß es am Montagmorgen für Schüler aus Widdersdorf und das, obwohl sie schon auf dem Weg ins Schwimmbad waren.


Die Kölner Polizei stoppte nämlich den voll besetzten Schulbus bereits nach wenigen Metern, weil sich besorgte Eltern bei der Polizei gemeldet hatten.

Den Beamten fielen schon auf den ersten Blick gravierende Mängel an dem Fahrzeug auf. Sowohl Schäden an den Lenk- und Bremsanlagen, als auch der hygienische Zustand des Busses ließen den Polizisten keine Wahl: Die Weiterfahrt wurde verboten.

Beim TÜV-Rheinland stellten die Prüfer dann gar 63 schwerwiegende Mängel fest. Unter anderem die Sicherheitsgurte und -systeme an den Türen entsprachen keineswegs den Anforderungen.

Dem 59-jährigen Fahrer und dem Bus-Betrieb droht jetzt ein Bußgeld.

(Meldung vom 12.06.2018/MH)


Anzeige
Zur Startseite