Archiv

Demo "Stoppt das Sterben im Mittelmeer"

Knapp 30 Organisationen aus Politik und Gesellschaft rufen zu einer großen Demo am Freitagabend in der Innenstadt auf. "Stoppt das Sterben im Mittelmeer" ist das Anliegen.


Die Politik soll aufgefordert werden, die ertrinkenden Flüchtlinge nicht im Stich zu lassen.

Aktuell würden zu viele europäische Staaten ihre Hilfen einstellen, so der Veranstalter.

Das Chaos in der Flüchtlingspolitik soll ein Ende haben, so Mitorganisator Rainer Schmidt vom Aktionsbündnis "Köln gegen Rechts".

Los geht es um 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Etwa 2.000 Teilnehmer werden erwartet.

Bei einer ähnlichen Veranstaltung in Berlin am Wochenende waren 12.000 Menschen gekommen. (12.07.2018, SRDÜ)


Anzeige
Zur Startseite