Nachrichten / NRW & Welt

Unbekannte werfen Warnbakenfuß von Brücke

Den 28 Kilogramm schweren Fuß einer Warnbake haben Unbekannte von einer Brücke bei Wadersloh geworfen und damit einen Kleinwagen getroffen. Der 55-jährige Fahrer sei mit einem Schock davon gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Wadersloh (dpa/lnw) - Den 28 Kilogramm schweren Fuß einer Warnbake haben Unbekannte von einer Brücke bei Wadersloh geworfen und damit einen Kleinwagen getroffen. Der 55-jährige Fahrer sei mit einem Schock davon gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der Bakenfuß sei auf der Windschutzscheibe des Autos liegengeblieben und habe sie glücklicherweise nicht durchschlagen.

Der Fahrer war am Mittwochabend auf der Bundesstraße 58 bei Wadersloh (Kreis Warendorf) unterwegs, als das lebensgefährliche Geschoss seinen Wagen traf. Er kam laut Polizei von der Fahrbahn ab und erst in einem Feld zum Stillstand. Die Staatsanwaltschaft Münster geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine Mordkommission wurde eingesetzt. Nach ersten Ermittlungen waren zur Tatzeit mindestens zwei Personen auf der Brücke. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Erst vor wenigen Tagen war ein 31-Jähriger in Düsseldorf zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, weil er eine Warnbake samt schwerem Fuß auf ein fahrendes Auto geworfen hatte. Das Landgericht hatte den Mann wegen versuchten Mordes aus Heimtücke schuldig gesprochen.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Köln der letzten Zeit hier im Überblick!

Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 951 99 99

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Köln und NRW.

Anzeige
Zur Startseite