Musik

Skandal-Album von Kollegah und Farid Bang landet auf dem Index

Die Bundesprüfstelle hat "Jung, brutal, gutaussehend 3", das 2017 erschienene Skandal-Album der Rapper Farid Bang und Kollegah, auf den Index gesetzt. Das entschied das Gremium am gestrigen Donnerstag, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Man habe die Platte in die Liste "jugendgefährdender Medien" aufgenommen. Inkraft tritt die Indizierung am 28. September.

"Ab diesem Zeitpunkt gelten gegenüber Kinder und Jugendlichen umfangreiche Vertriebs- und Werbeverbote", so die Bundesprüfstelle. Das Album wird weiterhin im Handel bleiben, darf aber nicht mehr öffentlich beworben oder zur Schau gestellt werden. Ein genauer Grund für die Indizierung soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

mehr Bilder

Kollegah und Farid Bang waren im Vorfeld der diesjährigen Echo-Verleihung wegen Textzeilen auf dem Album in die Kritik geraten. Unter anderem heißt es dort: "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" und "Mache wieder mal 'nen Holocaust". Nachdem die beiden Musiker dennoch mit dem renommierten Preis ausgezeichnet wurden, gaben mehrere andere Preisträger ihre Trophäen zurück. Wenig später kündigten die Veranstalter an, den Echo in Zukunft nicht mehr zu verleihen.

Zuletzt veröffentlichten Farid Bang und Kollegah vor wenigen Wochen das Album "Platin war gestern".

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Musik News


HERBERT GRÖNEMEYER - SEKUNDENGLÜCK

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Köln - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Köln Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite