Archiv

Sicherheit Präventationsrat für weniger Straftaten

Die Stadt Köln möchte mit einem "Zentrum für Kriminalprävention und Sicherheit" und einem "Kriminalpräventiven Rat" für mehr Sicherheit in der Stadt sorgen. Mit der neuen Institution sollen im Endeffekt mehr Straftaten verhindert werden.


Dafür sollen die bestehenden Strukturen der einzelnen Behörden besser ausgerichtet werden, sagte Stadtdirektor Keller im Radio Köln-Interview.

Sie wollen Fachkompetenz bündeln und Perspektiven schaffen, mit denen sie dann die Kölner Sicherheits-Konferenz unterstützen können.

Der Präventionsrat solle eben nicht nur behördenlastig sein, sondern alle Akteure der Stadtgesellschaft, die sich mit präventiven Aktivitäten auseinandersetzen, bündeln und deren Arbeit vernetzen.

Oberbürgermeisterin Reker begrüßte die Idee des Zentrums. Dies sei ein wichtiger Schritt, um die Sicherheitsarchitektur in Köln zu stärken.

(Meldung vom 06.12.18/PR)


Anzeige
Zur Startseite